Covid-19 (neuartiges Coronavirus, SARS-CoV-2)

Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

Intensivpatienten - ARDS Hotline der Charité : 030 450 551 024

Für Patientenübernahmen und Beratungen erreichen Sie rund um die Uhr unserer ARDS-Hotline. Bei einem Übernahmewunsch senden Sie bitte vorab den ARDS-Übernahmebogen. Nach Ihrem Anruf rufen wir bei uns eine Fallkonferenz ein und beraten uns interdisziplinär zu den medizinischen und pflegerischen Anforderungen. Innerhalb von 30 min rufen wir Sie zurück und besprechen mit Ihnen das Vorgehen! Bei Patientenübernahmen organisieren wir die Verlegung mit einem geeigneten Transportmittel oder holen den Patienten bei Ihnen vor Ort ab.

Informationssammlung der Charité Universitätsmedizin Berlin:                https://www.charite.de/klinikum/themen_klinikum/faq_liste_zum_coronavirus/#c30663486 

 

Bei Patienten mit Verdacht auf Corona 

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung hat unter 030 90 28 28 28 eine Bürgerhotline eingerichtet. Menschen, die sich möglicherweise infiziert halten, können sich dort beraten lassen (08:00 – 20:00). Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellungweist darauf hin, im Verdachtsfall zu Hause zu bleiben und zunächst telefonisch den Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst zu verständigen.

Aktuelle Information zu Covid-19 (neuartiges Coronavirus, SARS-CoV-2) finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html 

Anästhesiologie, Intensiv-, Notfall- und Palliativmedizin sowie Schmerztherapie in sicheren Händen

Die Klinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin (CCM/CVK) ist seit 1. Oktober 2005 campusübergreifend an den Standorten Campus Charité Mitte und Campus Virchow-Klinikum organisiert. Die Schwerpunktbereiche sind alle gängigen Narkoseverfahren, die Intensiv-, Notfall- und Palliativmedizin sowie die Schmerztherapie. Insgesamt sind dabei mehr als 300 hoch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte für jährlich rund 60.000 Patientinnen und Patienten im Einsatz. Es werden ca. 45.000 Anästhesien pro Jahr durchgeführt. Auf insgesamt sechs Intensivstation werden vital bedrohte Patienten behandelt.

Zum Verantwortungsbereich der Klinik gehört darüber hinaus die interdisziplinäre Notfallversorgung in den Rettungsstellen und im präklinischen Rettungsdienst. Chronische Schmerzpatienten werden in zwei interdisziplinären, multiprofessionellen Schmerzambulanzen versorgt. Der palliativmedizinische Konsildienst umsorgt alle Patienten, bei denen keine Aussicht auf Heilung besteht.

Die Klinik sieht sich mit ihrem Leitbild sowohl der humanitären Tradition, als auch der ständigen Weiterentwicklung und Verbesserung verpflichtet. Alle gängigen Behandlungsverfahren werden auf dem aktuellen Stand des bestmöglichen Wissens immer mit einem Höchstmaß an Sicherheit durchgeführt. Seit 2006 findet in der Klinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin regelmäßig ein zertifiziertes Qualitätsmanagement in den Bereichen Krankenversorgung, Forschung und Lehre statt.

Die Klinik widmet sich der patientenzentrierten Forschung, die von der Grundlagenforschung über die klinische Forschung bis in den Bereich der Versorgungsforschung reicht. Bei der studentischen Evaluation der Lehre in allen Kliniken der Charité erreicht die Klinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin seit Jahren einen vordersten Plätzen.